Diagnostik der Rohrleitungen
  • Русский
  • Українська
  • English
  • Deutsch
logo

Diagnostik der Rohrleitungen

Express-Diagnostik:

Die Zustandskontrolle von langen Rohrleitungsstrecken mit Hilfe des Langwellenultraschallsystems „WaveMaker“.

Das System hilft, 100 % des Rohrkörpers auf bis zu einigen Metern langen Strecken in einem Messvorgang in beide Seiten vom Anschlusspunkt zu prüfen. Es benötigt keine Außerbetriebsetzung der Rohrleitung und Massenabnahme der Isolierverkleidung.

Der Einsatz des Systems ist sehr wirksam bei der Untersuchung der Rohrstrecken mit begrenztem Zugang (Wegübergänge, Wasserhindernisse, Wände usw.)

 
Akustisch-Emissions-Prüfmethode
 
Die Akustisch-Emissions-Methode basiert auf der Erfassung und Analyse der Signale akustischer Emission, bewirkt von der dynamischen lokalen Materialumstrukturierung des kontrollierten Objektes, die vom Bestand und der Entwicklung der Defekte darin bedingt sind.

Diese Methode erlaubt, das Objekt im Ganzen zu prüfen, ohne dieses außer aktueller Betriebsregime oder nur für minimale Zeit zu setzen, was die offensichtlichen wirtschaftlichen Vorteile im Vergleich zu übrigen Methoden der zerstörungsfreien Prüfungen, die die Außerbetriebsetzung des Objektes zwecks einer Kontrolle fordern, bietet.

Die Akustisch-Emission-Methode gewährleistet die Erfassung und Registrierung von nur sich entwickelnden, also wirklich gefährlichen Defekten, und klassifiziert sie nicht nach Maß, sondern nach der Gefahrstufe.

 

Zustandskontrolle der Isolierung von Rohrleitungen verschiedener Gebrauchszwecke

Das System PCM+ ist eine Möglichkeit schneller und verhältnismäßig genauer Lokalisierung und Kartierung der Rohrleitung sogar in solchem Bereich, der einen Kontakt mit anderen Stahlkonstruktionen, Stromstörungen oder den Bereichen, wo die Versorgungsleitungen in eine Festmasse gebunden sind, voraussetzt. Übrigens erlaubt das System gleichzeitig sowohl den induzierten Strom, als auch den Spannungsgradienten des Wechselstroms zu messen. Das Ergebnis wird die komplette Ausscheidung unnötiger Bedienerarbeiten sowohl in „Strombereichen“, als auch im Handberechnungsbereich, um den Kathodenschutzstrom das Rohr entlang zu bestimmen. Es ist bekannt, dass die Anschlußmanipulationen traditionell in direkter Reihenfolge durchgeführt werden sollen.

Wie funktioniert das РСМ+ System

Das System РСМ+ ist dafür entwickelt, um mögliche Mängel, die den früher bekannten Methoden eigen sind, zu vermeiden. Momentan ermöglicht es die Untersuchung der Rohrleitungen, den Einsatz bei der Arbeit eines wirksamen Gerätes unter beliebigen Wetter- und Umgebungsbedingungen. Das Signal zeichnet sich durch sehr niedrige Frequenzen (4 Hz) und nähert sich hinsichtlich eigener Charakteristiken zum Gleichstrom. Es wird verwendet, um den Kathodenschutzstrom möglichst maximal zu imitieren. Diese Frequenz ermöglicht dem Signal seine natürliche Dämpfung zu vermeiden (solches im kapazitiven Anteil entstehende Signal zu verlieren). Als Ergebnis besteht der tatsächliche Grund aller Signalverluste darin, dass entweder die Isolierung beschädigt wurde oder es einen elektrischen Kontakt mit anderen Stahlstrukturen gab. Die Radare, die zur Zeit bekannt sind, fangen solche Niederfrequenzen nicht auf. Gerade deshalb wird der vom System РСМ+ vertretende Radar gemeinsam mit hochpräzisem Multifunktionsmagnetmesser verwendet, der das elektrische magnetische Wechselfeld von 4 Hz sowohl erfasst, als auch misst. Die neuste Signalbearbeitung ist fähig, das Signal so zu filtrieren und zu verstärken, dass man mit nur einem einzigen Tastendruck sowohl den Niederfrequenzstromwert, als auch seine unmittelbare Richtung ändern kann. Die Funktionen der Datenregistrierung (ganzzahlig) erlauben, die gelieferten Daten so zu speichern, dass sie je nach dem Stromverlust in Bezug auf die Entfernung eingegeben werden können.

Generierendes Signal РСМ+

Dank äußerst leistungsstarkem generierenden Signal kann es auf große Entfernung, die 32 Kilometer nicht überschreiten darf, übertragen werden. Das ist die Erklärung dafür, dass man für die Durchführung einer einheitlichen Untersuchung bedeutend weniger Anschlüsse benötigt. Die flexiblen Anforderungen hinsichtlich seiner Anspeisung setzen den Einsatz von verschiedenen Speisequellen voraus, die auf meisten Kathodenschutzstationen verfügbar sind. Das sichert eine Vollausgangsleistung (150 W) innerhalb längerer Zeit ohne besonderen Aufwand für den Batterieaustausch. Der Rohrleitungsschaltplan ist durch seine einfache Anschlussprozedur von zwei Leitungen gekennzeichnet.
Der Signal-Generator ist gemäß Normen und Standards sowohl für die Übertragungs-, als auch für die Energieverteilungsnetze ausgelegt.

Metall-Magnetspeichermethode

Metall-Magnetspeichermethode stellt eine grundsätzlich neue Richtung in technischer Diagnostik und große praktischen Möglichkeiten dar, vor allem eine Ingenieurschnellmethode der Qualitätskontrolle sowie eine Integralmethode der komplexen Qualitätsbewertung von Schweißverbindungen.

 

 

Als Metall-Magnetspeichermethode bezeichnet man die zerstörungsfreie Prüfungsmethode, die auf Erfassung der Verteilung der Restmetallmagnetisierung im Fehlbereich (Hochmagnetwiderstandsbereich) basiert, der bewirkt von technologischen und Betriebsfaktoren entsteht.

Яндекс.Метрика